RDA begrüßt Vorschlag von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zur Einführung eines Klimabonus für klimaschützende Reisen

Kundengeldabsicherung Klimaschutz

In einem heute in der WELT erschienenen Interview schlägt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) die Einführung eines Klimabonus für klimaschützende Reisen vor, der ähnlich wie der Handwerkerbonus funktionieren sollte.

Konkret sollten bis zu 20 % der Aufwendungen bis zu einem Betrag von € 1.000,- von der Einkommensteuer abgezogen werden können, wenn klimaschützend verreist wird.

In einem Schreiben an Bundesverkehrsminister Scheuer begrüßt RDA Präsident Esser ausdrücklich dessen heutigen Vorschlag zur Einführung eines Klimabonus für klimaschützende Reisen.

Mit Blick auf die hohen Investitionssummen, die von den überwiegend familiengeführten Traditionsbetrieben in den letzten Jahren in moderne Reisebusse der Umweltklasse EURO VI und damit in den Klimaschutz geflossen sind, wäre die Einführung eines Klimabonus für klimaschützende Reisen ein wichtiges Signal aus der Politik.

„Der Reisebus ist modern, sicher und aufgrund seiner niedrigen Emissionen unverändert der Klimaschützer Nr. 1 auf der Straße. Klimaschutz duldet keinen Aufschub mehr, die CO2-Emissionen müssen auch im Tourismussektor deutlich reduziert werden. Unsere Reisebusse stehen bereit, einen wichtigen Beitrag zur Senkung der Emissionen innerhalb des Tourismussektors zu leisten. Der von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vorgeschlagene Klimabonus für klimaschützende Reisen ist aus unserer Sicht ein ermutigender Schritt in die richtige Richtung“, kommentiert RDA Präsident Benedikt Esser.

KundengeldabsicherungKlimaschutz


Zurück