Digitale Einreiseanmeldung ab 15. Oktober online

COVID-19

Die erste Version des Webportals zur digitalen Anmeldung von Einreisen aus Risikogebieten wurde heute dem RDA sowie weiteren Fachverbänden im Rahmen einer digitalen Präsentation vorgestellt. Vertreter des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gehen derzeit davon aus, dass die technische Freischaltung des Webportals am 15. Oktober stattfinden kann.

Mithilfe der digitalen Einreiseanmeldung sollen die bundesweit rund 380 Gesundheitsämter bei der Überwachung von Quarantänemaßnahmen effizient unterstützt werden. Der Zugang soll weitestgehend barrierefrei ohne zusätzliche Fremdsoftware mit Hilfe eines aktuellen Webbrowsers von verschiedenen Endgeräten möglich sein.

Erfasst werden Personenstammdaten (Name, Wohnanschrift etc.) und Reisedaten sowie die Daten von Mitreisenden. Gesundheitsdaten werden nicht erfasst, da die erhobenen Daten nur zur Überwachung von Quarantänemaßnahmen durch die Gesundheitsämter und nicht zur Kontaktnachverfolgung eingesetzt werden sollen.

„Aus Sicht des RDA ist es wichtig, dass die Bus- und Gruppenreiseveranstalter die geforderten Stamm- und Reisedaten aus ihren Veranstaltersystemen digital an die Behörden übertragen können. Es darf in diesen schweren Zeiten nicht auch noch zu weiteren formalistischen Hürden für unsere Reisegäste kommen, die mit zusätzlichen programmtechnischen Mitteln vermieden werden könnten. Der RDA wird den Fachdialog mit dem BMI fortführen, um praktikable Lösungen zu erarbeiten“, so RDA Präsident Benedikt Esser nach der Präsentation.

COVID-19


Zurück