Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
www.rda.de > News & Presse > Nachrichten > Verkehr > Verkehr Details
06.11.2019

Dänemark: Geänderte Kabotage Regelungen ab 01. November 2019

Gemäß Entscheidung des dänischen Verkehrsministeriums sind ab 01. November 2019 verschärfte Kabotage Regelungen in Kraft getreten.

Zu beachten ist, dass nun die Kabotage im Gelegenheitsverkehr auf maximal 7 aufeinanderfolgende Tage pro Monat begrenzt ist. Der Linienverkehr ist nicht betroffen.

Unverändert erlaubt sind die folgenden Verkehre: 

  • Klassische Rundfahrt mit geschlossenen Türen
  • Grenzüberschreitende Fahrt (Hinfahrt)
  • Grenzüberschreitende Fahrt (Hinfahrt) mit Ausflügen
  • Grenzüberschreitende Fahrt (Rückfahrt)

Betroffen von der neuen Regelung sind die folgenden Verkehre bzw. Verkehrskonstellationen:

Klassische Kabotage
(Deutscher Bus fährt leer nach Dänemark. In Dänemark erfolgt die Aufnahme von einer Reise- bzw. Personengruppe; es werden lokale Ausflüge durchgeführt. Der Bus fährt leer nach Deutschland zurück).

Grenzüberschreitende Fahrt (Rückfahrt und Ausflüge)

(Deutscher Bus fährt leer nach Dänemark. In Dänemark erfolgt die Aufnahme von einer geschlossenen Gruppe (Hinweis: Die Anreise der Gruppe erfolgte mit anderen Reiseverkehrsmitteln z.B. Flugzeug, Kreuzfahrtschiff). Es werden lokale Ausflüge durchgeführt. Der Bus fährt die Gruppe zurück nach Deutschland.

Bei Missachtung der Vorschriften drohen Bußgelder in Höhe von 35.000 dänischen Kronen (knapp € 4.700).

Mit der Neuregelung möchte der dänische Verkehrsminister Benny Engelbrecht die Anzahl ausländischer Busse im Kabotageverkehr eindämmen und Sozialdumping bekämpfen.

Kontakt

Christina Gehlen
Telefon: +49 221 912772-19
Telefax: +49 221 912772-27
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: