Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
www.rda.de > News & Presse > Nachrichten > Verkehr > Bustourismus > Bustourismus Detail
14.12.2017

„Liebliches Taubertal“ attraktives Ziel zum Winterwandern

Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ ist auch in der kalten Jahreszeit ein lohnendes Ziel. So kann von Rothenburg ob der Tauber bis Freudenberg am Main eine Winterwanderung auf dem Panoramaweg Taubertal unternommen werden. Dieser bietet herrliche Panoramafernblicke und führt in die Städte, Gemeinden und Dörfer hinein. Dort können die Sehenswürdigkeiten und vor allem auch die Museen mit ihren attraktiven Wechselausstellungen besucht werden.

Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ ist unter Fahrrad- und Wanderfreunden längst ein Begriff. „Dank des Radweg-Klassikers mit seinen fünf Sternen und des Panoramawegs mit dem Gütesiegel ‚Wanderbares Deutschland‘ sind wir längst in die bundesdeutsche Spitzengruppe gerückt“, erklärt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband „Liebliches Taubertal“. Diese Angebote können bei gutem Wetter auch in den Wintermonaten genutzt werden. Insbesondere Wanderungen bieten sich an.

Der Panoramaweg Taubertal ist in fünf familienfreundliche Etappen gegliedert. Die Etappen können mit der Bahn oder mit dem Bus abgekürzt werden. Bus und Bahn bringen Wanderer auch zurück an den Ausgangsort. Die Fahrplanangebote sind unter der zentralen Auskunft www.vrn.de abrufbar.

Besonders im Winter bieten sich wunderbare Fernblicke. Beispielsweise kann auf dem Panoramaweg von Rothenburg ob der Tauber hinunter ins Tal, bei Tauberzell auf den Flusslauf der Tauber oder bei Weikersheim auf das Schloss geblickt werden. Herrliche Fernblicke bieten sich auch von der Weinbergslage Altenberg in Lauda oder über das sich verengende Tal auf Höhe von Tauberbischofsheim-Hochhausen. Die Wanderung wird auf den Schlussetappen ein weiteres Mal mit den Fernblicken von den Burgen in Wertheim und in Freudenberg gekrönt.

„Vorteilhaft beim Panoramaweg Taubertal ist die Streckenführung in die Städte, Gemeinden und Dörfer hinein“, erläutert Geschäftsführer Jochen Müssig weiter. Damit besteht für Wanderer auch die Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Insbesondere die Museen bieten im Winter mit attraktiven Wechselausstellungen neue Einblicke. Beispielsweise läuft im Glasmuseum Wertheim die Ausstellung mit gläsernem Christbaumschmuck, im Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim die Ausstellung „Endlich Schnee! – Holzschnitte des Jugendstils“, und in Creglingen können Fingerhüte mit weihnachtlichen Motiven betrachtet werden.

Informationen zur Winterwanderung auf dem Panoramaweg, zu den Sehenswürdigkeiten und Museen im Taubertal gibt es beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Tel.: 09341/82-5805 und -5806, touristik @liebliches-taubertal .de, www.liebliches-taubertal.de.

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: