Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
www.rda.de > News & Presse > Nachrichten > Detail Topnachricht Bustourismus
20.09.2019

RDA fordert Nachbesserungen beim Klimapaket

Infolge des heute vorgelegten Klimaschutzpakets der großen Koalition fordert der RDA Internationaler Bustouristik Verband e.V. (RDA) Nachbesserungen, bei denen neben der Bahn auch der Reise- und Fernbus berücksichtigt werden. Schließlich ist der Bus laut Umweltbundesamt aufgrund der geringen Treibhausgasemissionen das klimafreundlichste Reiseverkehrsmittel.

Der Verband begrüßt die Tatsache, dass es keine CO2-Steuer, sondern einen Zertifikate-handel geben soll, wie vom RDA im Sinne einer internationalen Lösung gefordert. Allerdings ist aus RDA-Sicht nicht nachvollziehbar, dass die Mehrwertsteuer für die Bahn mit der Begründung Klimaschutz auf sieben Prozent gesenkt werden soll, für den Reise- und Fernbus jedoch nicht.

„Mit dem vorliegenden Maßnahmenpaket wird das Klima nicht in dem Maße geschützt, wie es geschützt werden müsste“, so RDA Präsident Benedikt Esser. „Wer die Verlagerung des Reiseverkehrs auf klimafreundliche Verkehrsmittel möchte, muss dafür sorgen, dass Bus und Bahn steuerlich gleichbehandelt werden. Wir fordern daher, dass beim Klimapaket entsprechend nachgebessert wird.“


Kontakt

Christina Gehlen
Telefon: +49 221 912772-19
Telefax: +49 221 912772-27
E-Mail: presse@rda.de