Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Pressemeldungen > Pressemeldungen Detail
07.01.2012

„Tag der Bustouristik“ am 9. Januar 2012, Busreisen: Kein Auslaufmodell

Kombinierte Reisen für die veränderte Nachfrage stehen im Fokus des „Tag der Bustouristik“ am 9. Januar 2012 in der Autostadt Wolfsburg.Obwohl die wichtigste Zielgruppe 60plus immer größer wird, stagniert der Anteil reiner Busreisen. Heute suchen Verbraucher neue Ziele und Urlaubsvariationen. Dabei gibt es viele Einsatzmöglichkeiten für den Bus- und Gruppenreiseveranstalter sowie interessante neue Korperationsmodelle, wie kombinierte Reisen.

Der Stagnation traditioneller Busreisen steht ein starker Trend für innovative Variationen gegenüber. 1,4 Millionen Flugreisende unternehmen am Ziel mehrtägige Busrundreisen. 19 Millionen Urlauber deren Hauptverkehrsreisemittel nicht der Bus war, nutzen ihn bei An- und Rückreise, bei Ausflügen und Transfers. Die Gesellschaftsreise im Bus ist die zeitgemäße Art Land und Leute zu „erfahren“.

Diese Entwicklung spiegelt das sich wandelnde Verbraucherverhalten wider. Der Wunsch z. B. nach schneller Fluganreise muss kein Verlust für die Busbranche sein, denn er hält wichtige europäische Ziele im Markt und erschließt neue Destinationen für Rund- und Kulturreisen sowie Busangebote vor Ort. Der boomende Bedarf für Fluss- und Seekreuzfahrten sowie Mehrzweckurlaube wie Relax- und Kulturreise, eröffnen viele komplementäre Angebote und neue Zielgruppen.

Gerade auch im wichtigen Vereinsreisegeschäft spielen mehrstufige Kombinationen eine immer wichtigere Rolle.

Der „Tag der Bustouristik“ spricht aktuelle Fragen an, wie den Einsatz  gecharterter Busse im Zielgebiet, deren Qualität sowie den Einsatz eigener Busse (z. B. im Rahmen von Kabotageverkehren) und die besonderen Anforderungen an die Organisation, Reiseleitung und die Partner. Mithin ein Umdenken im Tourismusmarketing zum Zugang zu den Vertriebsnetzen der Bustouristik. Auch im Incoming entstehen dadurch neue Netzwerke. Die vielfältigere Nachfrage führt auch neue Länder und Leistungsträger an den RDA-Workshop heran.

Diese Aspekte wollen die Referenten aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Nach der Begrüßung durch Otto-Ferdinand Wachs, Geschäftsführer der Autostadt GmbH, und der Eröffnung durch RDA-Präsident Richard Eberhardt führt RDA-Hauptgeschäftsführer Dieter Gauf in das Thema ein.

Klaus Brähmig MdB, Vorsitzender des Tourismussauschusses im Deutschen Bundestag, hält ein Impulsreferat mit dem Titel „Kombinierte Reisen – Neue Perspektiven für die Tourismuspolitik und Wirtschaftsförderung“.

Marc Sales, Geschäftsführer Sales-Lentz, Reiseveranstalter und Busunternehmer        in Luxemburg und Belgien, Mitglied des RDA-Arbeitskreis Zukunft, erörtert „International Best-Practice: Kombinierte Reisen – Aktivposten des mittelständischen Bus- und Gruppenreiseveranstalters“.

Wiebke Harms, Director Sales and Marketing nicko tours – Flussreisen und Spezialisten, , zeigt wie die kongeniale Partnerschaft von Kreuzfahrt- und Busveranstaltern für eine anspruchsvolle Kundschaft aussehen muss.

Hakan Enüstün, Geschäftsführer H&H Touristik, Mitglied für Bus-Flug-Reisen im RDA-Touristikbeirat, erörtert die neue Rolle der Paketer bei kombinierten Reisen.

Kristina Meyer, Produktmanager Thomas Cook AG, steht für die Diversifikation in der Bustouristik und legt dar, warum Konzerne diese Marktnische wieder für sich entdecken.

Marisa Navarro Rios, in der Spanischen Botschaft zuständig für Tourismus, berichtet aus Sicht der touristischen Zielländer. Für die Destinationen geht es auch um neue Ansätze im Tourismusmarketing. Vielen Touristboards ist noch nicht bewusst, dass nicht nur Konzerne neue Zielländer anbieten, sondern tausende mittelständische Gruppenreiseveranstalter und Spezialisten. Deren Förderung, z.B. durch Gemeinschaftswerbung, kann neue Zielgruppen erschließen.

Renate Freericks, Dekanin der Fakultät Gesellschaftswissenschaften, Leiterin Internationaler Studiengang Angewandte Freizeitwissenschaft an der Hochschule Bremen, erörtert, wie ein geändertes Verbraucherverhalten Konsequenzen für die Praxis mit sich bringen muss. Die sich anschließende Podiumsdiskussion wird moderiert von Prof. Dr. Harald Bartl, Vorsitzender des RDA-Rechtsausschusses und Wissenschaftlicher Leiter der RDA-Akademie.

Das komplette Programm  enthält der beigefügte Einladungsflyer.

Anmeldung:
Die Teilnahme ist für Fachleute ohne Gebühr. Informationen und Anmeldung per E-Mail: dieter.gauf@gauf-germany.de oder Tel: 0221/912772-0 und Fax: 0221/6201389 und www.tag-der-bustouristik.de

Branchen-Get-together am Vorabend
Am Vorabend bietet ein exklusives Get-together im „phaeno“ die Gelegenheit schon erste Kontakte zu knüpfen und sich auf das Branchen-Kick-Off 2012 einzustimmen. Im Holiday Inn Wolfsburg City Centre steht ein Zimmer-Sonderkontingent zur Verfügung: EZ 49,- , DZ 65,- inkl. Frühstücksbüffet.

Dateien zum Herunterladen

FlyerkomplettTdBt_2012_01.pdf (1.3 Mb)

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

RDA-Pressesprecher
Dieter Gauf

Hohenstaufenring 47-51
50674 Köln
Telefon: +49 221 91 27 72 0
Fax: + 49 221 12 47 88
E-Mail: gauf @rda .de