Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Pressemeldungen > Pressemeldungen Detail
28.07.2014

Pressekonferenz auf dem RDA-Workshop: Reisebus - Klima schonen gegen den Verkehrsinfarkt

Die Wallfahrtskirche Oropa diente als Projektionsfläche für einen Bildvergleich von Bus und Pkw. Denn ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. So zeigt sich deutlich, dass jeder Reisebus die Verkehrsfläche von 25 und mehr Pkw einspart und dadurch die Verkehrsbelastung in Städten und an touristischen Sehenswürdigkeiten spürbar entlastet.

Für diese prägnante Aussage fand im Juli 2014 ein Fotoshooting an der Wallfahrtskirche Oropa in Zusammenarbeit mit dem Fremdenverkehrsamt statt. Ein Luxusreisebus TOP Class 500 des Omnibusherstellers EvoBus Setra wurde an dieser weltberühmten Sehenswürdigkeit fotografiert und zum Vergleich 25 Pkw am gleichen Platz gegenüber gestellt.

So zeigt sich deutlich: Der moderne Reisebus spart viel Platz auf der Straße und in den Innenstädten und ist außerdem besonders umweltfreundlich! Im Vergleich zur gleichen Anzahl Pkw-Reisender wird weniger Lärm erzeugt und es werden viel weniger Ressourcen verbraucht als beim Pkw oder der Bahn.

Das renommierte ifeu-Institut in Heidelberg hat in einer richtungsweisenden Studie festgestellt: Der Reisebus ist die Nummer 1 in punkto Umweltschutz. Insbesondere hinsichtlich der besonders wichtigen Umweltfaktoren CO2-Ausstoß und Primärenergieverbrauch ist der Reisebus absolute Spitze, noch vor der Bahn und sehr deutlich vor Pkw- und Flugreisen. Denn er weist gegenüber allen konkurrierenden Verkehrsmitteln die besten Werte aus.

Ein Bustourist verursacht deutlich weniger Luft-Schadstoffe, auch Feinstaub, und fährt ganz besonders klimaschonend. Bei einer Busreise wird pro Person – auch im Vergleich mit der Bahn – nur sehr wenig Energie verbraucht – und das führt auch zu einem nur sehr geringen Ausstoß an Kohlendioxid!

So sind Willy Della Valle, Co-Chairman der EACT, European Alliance for Coach Tourism, Dieter Gauf, RDA-Hauptgeschäftsführer und Secretary General der European Alliance for Coach Tourism, sowie der Vorsitzende des Touristischen Beirats des RDA, Riccardo Busso, gerne der Einladung der Amministrazione del Santuario di Oropa gefolgt, um durch das Fotoshooting diese Vorzüge des Reisebusses plastisch darzustellen.

Der RDA nutzte aber auch die Gelegenheit, um darauf hinzuweisen, dass die Bustouristik nach wie vor eine der wichtigsten Zielgruppen des Italientourismus ist. 11,4 Prozent (610.000) der deutschen Italienurlauber reisen mit dem Reisebus an. Hinzu kommen 465.000 Flugreisende, die während ihres Urlaubs in Italien den Reisebus für mehrtägige Rundreisen, Ausflüge und Transfers nutzen.

Gerade die 680.000 deutschen Kultur-, Studien- und Rundreisenden von denen viele den Reisebus nutzen, tragen erheblich zum touristischen Aufkommen in Italien bei, insbesondere außerhalb der touristischen Ballungszentren. Doch zunehmend ist die Position Italiens als Destination von Bus- und Kulturreisen gefährdet, da immer mehr Städte maßlos überteuerte Parkgebühren verlangen, bürokratische Einfahrt- und Verkehrsregelungen praktizieren und somit praktisch die Bustouristik aussperren.

„Auch um auf diesem Missstand aufmerksam zu machen, haben wir diese Aktion geplant“, so Willy Della Valle, Co-Chairman von EACT, „und wir sind sehr froh, dass es Destinationen wie Biella gibt, die die Bedeutung des Reisebusses erkannt haben und busfreundliches Verhalten vorleben. Besonders bedanken möchten wir uns bei Dr. Stefano Mosca, Leiter des Fremdenverkehrsamtes (A.P.T.), von der Stadt Biella für die infrastrukturelle und logistische Unterstützung dieser Aktion. Wir wollen damit zudem ein Zeichen setzen für eine vernünftige Verkehrsplanung im Interesse der Umwelt, der Bewohner der touristischen Destinationen und der zahlreichen Busreisenden.“ Es wird derzeit überlegt, diese Aktion auch in anderen Destinationen international auszuweiten.

In der EACT sind führende nationale Verbände und Organisationen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Ungarn, sowie supranationale Verbände wie ETOA European Tour Operator Association und der RDA Internationaler Bustouristik Verband zusammengeschlossen.

Bildunterschriften:
Foto: Kloster-Oropa-Setra-S516HDH

Santuario di Oropa, Biella/Italien, davor ein Reisebus der EvoBus-Baureihe TopClass 500. Fotokredit: RDA

Foto: Kloster-Oropa-25-parkende-Pkw
Santuario di Oropa, Biella/Italien – zugeparkt mit zwei Dutzend Pkw. Fotokredit: RDA

Die Fotos sind zum Download als Anhang angefügt

 

Dateien zum Herunterladen

Kloster-Oropa-Setra-S516HDH.jpg (2.6 Mb)

Kloster-Oropa-25-parkende-Pkw.jpg (2.1 Mb)

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

RDA-Pressesprecher
Dieter Gauf

Hohenstaufenring 47-51
50674 Köln
Telefon: +49 221 91 27 72 0
Fax: + 49 221 12 47 88
E-Mail: gauf @rda .de