Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Pressemeldungen > Pressemeldungen Detail
31.10.2016

Tag der Bustouristik am 9. Januar 2017 in Bremen: Märkte im Umbruch – Branche im Aufbruch

Enorme Veränderungsdynamik treibt die Touristik an. Krisen- und Terrorangst verunsichern nicht nur die Verbraucher. Auch Katastrophen und spektakuläre Verkehrsun-fälle können eine plötzliche Neubewertung von Zielen und Ertragsquellen erforderlich machen. Neuer Wettbewerb in Domänen der Busunternehmen, wie durch Fernlinien-portale im Mietomnibusgeschäft, alarmiert die Branche. Die imposanten Fahrgastzahlen im Fernlinienverkehr zeigen aber auch, welches Potenzial im Reisebus steckt. Der Boom weckt fiskalische Begehrlichkeiten – kommt 2017 nach der Wahl die Maut?

Resigniert die Branche oder reagiert sie mit Aufbruchsstimmung wie die Bustouristik-Pioniere in Krisen- und Wachstumszeiten?

Auf dem Tag der Bustouristik werden nicht nur die Busbastionen unter Beschuss analysiert. Denn Veränderungen sind oft der Schlüssel, um bisher verschlossene Märkte mit neuen Partnern, Methoden, Vertriebswegen und Angebotsvariationen zu öffnen. Wichtig für diese Debatte sind die Perspektive der gesamten Tourismuswirtschaft und der Input von Spitzenmanagern sowie die Aspekte der Kunden der Bus- und Gruppentouristik.

Mit den Auswirkungen von Krisen und veränderten politischen, rechtlichen und fiskalischen Rahmenbedingungen auf die Tourismuswirtschaft, befasst sich das Keynote-Statement von DRV-Präsident Norbert Fiebig. der dabei auch den Blick der gesamten Tourismuswirtschaft in das Branchenforum einbringt.

Fabian Stenger, Geschäftsführer von Flixbus Dach GmbH, startet die Reihe der Ex-pert-Statements. Er schildert den Weg des Startups Flixbus zur Nummer eins im Fern-busliniengeschäft – und die Erfahrungen des Marktführers beim Einstieg in das Mietomnibusgeschäft.

Marc Fleischhauer, Geschäftsführer Deutsche Post Mobility GmbH, erläutert die
„Diversifikation von Konzernen in Nischenmärkte“ - mithin einen dezidiert anderen strategischen Ansatz.

Klaus Eikmeier, Vorsitzender Reisenetz e.V. Deutscher Fachverband für Jugendreisen, schildert wie Vereine und Spezialreiseveranstalter auf die veränderten Wettbewerbs- und Rahmenbedingungen reagieren.

Teuer und bürokratisch wird die Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie in deutsches Recht für die Branche. Prof. Dr. Harald Bartl schätzt die Kosten der Zusatzbe-lastung allein für die RDA-Mitglieder auf rund 60 Millionen Euro. Der streitbare Rechtsexperte hat übrigens mit seinen Blitzstellungsnahmen zu den Terroranschlägen in Paris und Brüssel sowie zu Katastrophen den betroffenen Unternehmen Hilfestellung geliefert.

RDA-Vizepräsident Benedikt Esser stellt die provozierende Frage: Auslaufmodell Fa-milienbetrieb – verdrängen Konzerne, Venture Capital, bürokratische Hürden die mit-telständischen Bustouristikunternehmen? Er will wachrütteln und Aufbruchsstimmung entfachen z. B. für gemeinsame Maßnahmen der Branche zur Abwehr der gewerbe-steuerlichen Hinzurechnung, die die Existenz der Bustouristikunternehmen gefährdet.

Den Kreis zu den eingangs geschilderten Krisen schließt Johannes Hübner, der die Podiumsdiskussion moderiert. Als Leiter des RDA-Krisenmanagement RBI hat er mehrfach durch sachliche Aufklärung die Nachrichtenlage bei schweren Busunglücken gedreht.

RDA-Präsident Richard Eberhardt, der den Branchen-Kickoff in das neue Jahr eröffnet, ist froh, dass der RDA mit seinem Krisenmanagement und verbandlichen Beratungsleistungen sowie Konzepten wie Bus.de und Innovationen der RDA-Workshops in dieser Umbruchsituation Lösungen anbieten kann.

Peter Siemering, Geschäftsführer Bremer Touristik-Zentrale und Vizepräsident des Deutschen Tourismusverbandes DTV, der das Grußwort des Gastgebers spricht, freut sich, dass der Tag der Bustouristik erstmals in Bremen stattfindet. Denn Bremen und Bremerhaven offerieren der Bustouristik attraktive Angebote für viele Sehenswürdigkeiten. Und Bremen hat mehr als Fisch zu bieten: Beim Get-together am Vorabend gibt es bei Kohl und Pinkel in der Bremer Überseestadt gute Gelegenheiten, Kontakte mit anderen Tagungsteilnehmern und den Referenten zu knüpfen.

Dieter Gauf, Spiritus Rector des Tag der Bustouristik, lässt in seiner Einführung in das Thema den roten Faden ablaufen, der die Beiträge verknüpft: „Es ist gelungen, aus-gewiesene Experten zu gewinnen für diesen interdisziplinären Erfahrungsaustausch mit der Bus- und Gruppentouristik“.

Das Branchenforum findet erneut in einer originellen Location statt: dem GOP Varieté Theater.

Die Teilnahme an der Tagung ist für Fachleute ohne Gebühren.
Die Tagung beginnt am 9. Januar 2017 um 10.30 Uhr und endet ca. 15.00. Uhr.
Vgl. angehängtes Programm.

Dieter Gauf, RDA-Hauptgeschäftsführer
info @rda .de, www.rda.de

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

RDA-Pressesprecher
Dieter Gauf

Hohenstaufenring 47-51
50674 Köln
Telefon: +49 221 91 27 72 0
Fax: + 49 221 12 47 88
E-Mail: gauf @rda .de