Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Pressemeldungen > Pressemeldungen Detail
22.12.2016

Positionspapier – Europäische Reisebusbranche – 21. Dezember 2016

Unterschiedliche Verbrennung von GTL und Diesel (Foto: Shell)

Die großen europäischen Bus- & Reisebushersteller unterstützen die European Alliance for Coach Tourism (EACT) und deren nationale Reisebusorganisationen zur Nutzung der ökologischen Kraftstoffe GTL/HVO in allen Reisebussen ab der EURO III Abgasnorm.

Die europäischen Reisebusunternehmen stellen heute eine sehr große Gruppe von rund 65.000 Unternehmen dar. Die Gesamtanzahl des Fuhrparks beträgt 250.000 Fahrzeuge, welche einen Umsatz von ca. € 270 Mrd. generieren.

Die European Alliance for Coach Tourism (EACT) vertritt die Interessen von Busreiseveranstaltern in Deutschland, Frankreich, Italien, Irland, Ungarn, Belgien, Schweden und dem Vereinigten Königreich.

Die Bustouristik beschäftigt eine bedeutende Anzahl an Menschen im Tourismussektor als Reisebusfahrer, Reiseleiter und Verkaufsberater sowie administratives und technisches Personal. All diese Arbeitsplätze sind ausschließlich vom Erfolg des Tourismussektors abhängig, welcher jährlich Millionen von Kunden befördert. Insgesamt beschäftigt dieser Sektor ca. eine Millionen Personen. Unter Berücksichtigung aller indirekt Beschäftigten handelt es sich insgesamt um sieben Millionen Beschäftigte. Ein Reisender schafft sieben Arbeitsplätze …

Derzeit besteht in der EU eine Vielzahl an künstlichen Hindernissen, die das Wachstum des Bustourismus behindern. Die wesentlichsten Probleme betreffen:

  • Kraftstoff
  • Einfahrt in Städte
  • Mehrwertsteuervorschriften
  • Lenk- und Ruhezeiten
  • Mindestlöhne
  • Wegekosten/Gebühren
  • Marketing

Hinsichtlich Energie – moderne Reisebusse sind am umweltfreundlichsten, aber für Reisebusse der Euro 6 oder ältere – können neue Kraftstoffe wie GTL/HVO eine bedeutende Rolle für die Europäischen Reisebusunternehmer bzgl. der Einfahrt in Städte spielen. Ferner ermöglichen sie es, die Fahrzeuge im Verhältnis zu älteren Euro-Stufen, welche ausschließlich mit Dieselkraftstoff betrieben werden, umweltfreundlicher zu betreiben. Die Reisebusflotten werden natürlich schrittweise durch modernere Busse ersetzt. Allerdings erfordert dieser Übergang einige Zeit, z.B. wegen der Investitionsmöglichkeiten etc.

Dies führt zu dem nächsten Handlungsbereich: Einfahrt in Städte. Zurzeit existieren zunehmend mehr Regelungen für Reisebusse bezüglich der Einfahrt in Städte wie Umweltzonen, Parkraumplanung usw.
Aus Sicht der Reisebusunternehmen besteht bzgl. der unterschiedlichen Mehrwertsteuervorschriften im Vergleich zu Flug und Schiff sowie unterschiedlicher Vorschriften für die Arbeitszeiten in den europäischen Märkten, Handlungsbedarf auf europäischer Ebene im Sinne von fairen Harmonisierungen zwischen den verschiedenen Sektoren und Märkten.
Für die europäischen Bushersteller ist die Bustouristik von substanzieller Bedeutung. Es ist selbstverständlich und wichtig, jedwede Aktivität zu unterstützen, die den Reisebusunternehmen kurz- und langfristig hilft. Die europäischen Bushersteller haben nun vereinbart, eine langfristige Zusammenarbeit mit der EACT zu etablieren, um verschiedene Sachverhalte zur Förderung der Bustouristik zu diskutieren, zu unterstützen sowie selbst aktiv zu werden. Den ersten Schritt der Unterstützung stellt die Zulassung von GTL/HVO Kraftstoffen gemäß EN 15940 für alle Busse ab der EURO III Abgasnorm dar (EURO III bis EURO VI).

Die EACT und die europäischen Bushersteller werden nun regelmäßig Sitzungen ansetzen, um die Sachverhalte sukzessive zu untersuchen und um herauszufinden, wie dieses sehr wichtige Geschäftsfeld, welches viele Arbeitsplätze in den europäischen Märkten schafft, unterstützt werden kann.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die u.a. EACT Vertreter:
EACT Präsident, Stephen Smith, London, UK, stephens @cpt-uk .org, +44 20 7240 3131
EACT Vizepräsident, Richard Eberhardt, Deutschland, praesident @rda .de, +49 708 27 90 70
Vorstandsmitglied, Toni Schönfelder, Schweden, ts @swedishbus .se, +46 31 301 70 30
EACT Generalsekretär, Dieter Gauf, Köln, Deutschland, gauf @rda .de, +49 221 912 7720

Brüssel, 21. Dezember 2016
Evobus        Iveco        MAN        Scania        Volvo

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

RDA-Pressesprecher
Dieter Gauf

Hohenstaufenring 47-51
50674 Köln
Telefon: +49 221 91 27 72 0
Fax: + 49 221 12 47 88
E-Mail: gauf @rda .de