Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Verkehr > Verkehr Details
25.11.2016

Frankreich: Neue Umweltzone im Großraum Grenoble und Lyon

Für die Metropole Grenoble (49 Städte und Dörfern mit rund 450.000 Einwohnern), wurde eine Umweltzone nebst Crit `Air (Plaketten)-Pflicht eingeführt.

Dort werden - anders als z.B. in Paris - keine ZCR-Schilder aufgestellt und die Luftschutz-/Umweltzone wird erst dann aktiv, wenn gewisse Emissionsgrenzwerte überschritten werden.

Wird in dem Gebiet der Luftschutzzone Grenoble ein Verschmutzungsalarm (Alert Pollution) ausgerufen, wird dies auf elektronischen Informationstafeln angezeigt sowie in lokalen Radio- und Fernsehsendern und der Tagespresse bekannt gegeben. Ein Alarm wird bis 15 Stunden für den folgenden Tag ausgelöst. Sofern der Alarm an fünf oder mehr Tagen hintereinander ausgelöst wird,  dürfen nur noch Fahrzeuge mit einer Crit’Air Vignette der Kategorie 1-5 fahren. Ab dem siebten Tag des Alarms nur noch Fahrzeuge der Kategorie 1-3. Ab dem zweiten Tag gilt eine generelle Reduzierung der Verkehrsgeschwindigkeit um 20km/h auf allen Landstraßen, Schnellstraßen und Autobahnen.

Da die Plakette für ausländische Fahrzeuge erst ab März 2017 erhältlich ist, gilt bis dahin der Zulassungsschein als Einfahrtsberechtigung.

Verstöße gegen die Regeln der Luftschutzzone werden ab dem 01.01.2017 mit einer Geldbuße in Höhe von € 35 (in der Stadt Grenoble werden € 135 erhoben) geahndet.

Ende 2016 wird auch in Lyon eine Umweltzone  nebst Plakettenpflicht eingeführt, die sich auf das Stadtgebiet sowie Nachbarstadt Villeurbanne erstreckt. Weitere Informationen unter: de.france.fr/de/info/umweltzone-lyon

Weitere Informationen unter:
Crit`Air

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: