Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Verkehr > Verkehr Details
22.06.2015

Verkehrssituation in Brüssel: Die Innenstadt wird zur Fußgängerzone

Ab dem 29. Juni entsteht in Brüssel eine der größten Fußgängerzonen Europas. Mit dann 50 Hektar Fläche wird die Oberfläche fast verdoppelt. Doch was für Fußgänger eine großartige Nachricht ist, bringt für Busunternehmen einige Komplikationen mit sich. Hotels in der erweiterten Fußgängerzone der Innenstadt können fortan nur noch zwischen 4 und 11 Uhr morgens ohne Sondergenehmigung angefahren werden. Allerdings wird es auch außerhalb dieses Zeitfensters möglich sein, Gäste zu ihrem Domizil zu bringen oder sie dort abzuholen. Zu diesem Zwecke muss das Hotel bei der Stadt einen Code für ein begrenztes Zeitfenster anfragen, der die Zufahrt ermöglicht. Zur neuen Fußgängerzone gehören unter anderem der Beursplein sowie die Anspachlaan und die umliegenden Straßen. Vorerst handelt es sich um eine Testphase.

Busse können künftig nicht mehr in der Kardinaal Mercierstraat parken. Stattdessen wurde 100 Meter weiter in der Berlaimontlaan ein neuer Parkplatz eingerichtet. Weitere Informationen und Hinweise zu den besten Streckenführungen finden Sie im Internet unter www.circulatieplan.be/en. Telefonische Auskünfte erteilt die Stadt Brüssel unter Tel.: 0032-2-279-30 40.

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: