Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Verkehr > Verkehr Details
05.08.2015

Großbritannien: Befristete Ausnahmen bei den Lenk- und Ruhezeiten

Die EU-Kommission informiert über zeitlich befristete Erleichterungen bei den Lenk- und Ruhezeiten für die im Großbritannien-Verkehr eingesetzten Transportunternehmer, vor allem im LKW-Verkehr, im Zusammenhang mit den Behinderungen und langen Wartezeiten bei der Kanalquerung zwischen Dover und Calais in Folge der Streikaktionen von Hafenarbeitern und Flüchtlingsanstürmen auf den Eurotunnel im nordfranzösischen Hafen Calais.

Im Erlass des britischen Departements of Transport wird auch der Personenverkehr in die Erleichterungen mit einbezogen, sofern er von den Behinderungen betroffen ist.  Die CPT(UK) Confederation of Passenger Transport hat dem RDA auf Anfrage nochmals bestätigt, dass diese vorübergehende Ausnahme bzw. Erleichterung auch für den Reisebusverkehr bzw. die Personenbeförderung gilt.

Die zeitliche Lockerung der Lenk- und Ruhezeiten gilt seit Donnerstag, 30. Juli 2015, für einen Zeitraum von 30 Tagen. Sie kommt zur Anwendung, da in Großbritannien seit einigen Wochen das Verkehrskontrollprogramm „Operation Stack“ läuft. „Operation Stack“ ist eine Verkehrsregelung der Polizei von Kent und dem Hafen Dover zur Abwicklung des Verkehrs in Richtung Eurotunnel/Hafen, wenn Überfahrten in Folge von schlechtem Wetter, Streiks, Feuer oder Entgleisungen im Tunnel gestört sind.

Maßgeblich für die Inanspruchnahme der Ausnahmeregelung ist vor allem die - nachzuweisende - Tatsache, dass sich die Fahrt aufgrund der Streikaktionen oder der Unterbrechungen in Calais verzögert haben. Ferner ist erforderlich, dass die Fähre oder der Eurotunnel benutzt wurde, um Kent zu verlassen oder zu erreichen, oder dass innerhalb Kents auf die Überfahrt nach Europa gewartet wurde oder das Fahrzeug vom Zentrum Kent aus benutzt und dessen Fahrt unterbrochen wurde. Für alle anderen Fahrten gilt die Ausnahmeregelung nicht.

Die Erleichterungen bei den Lenk- und Ruhezeiten sehen wie folgt aus:
·      Ausdehnung der in der EU geltenden täglichen Lenkzeitbegrenzung von neun Stunden auf elf Stunden.

·      Reduzierung der täglichen Ruhezeit von elf auf neun Stunden.

Die Verpflichtung, nach 4,5 Stunden Lenkzeit eine 45-minütige Pause einzulegen, bleibt jedoch bestehen und wird auch rigoros kontrolliert. In Kraft bleiben auch die Arbeitszeitregelungen in diesem Zeitraum. Betroffene Fahrer müssen auf der Rückseite ihrer Tachografenscheiben oder Ausdrucke die Gründe notieren, warum sie die regulär geltenden Grenzwerte überschritten haben. Dies ist im Übrigen Praxis in Notfällen und dient auch wesentlich der Unterwegskontrolle.

Weitere Infos: www.gov.uk/government/publications/temporary-relaxation-of-the-eu-drivers-hours-rules-port-of-calais-industrial-action

 

 

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: