Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Verkehr > Bustourismus > Bustourismus Detail
28.09.2017

Saarland-Entdecker-Kalender Oktober 2017

Y. V. Lacroix, Bonapartes triumphaler Einzug in sein neues Reich / Die Einwohner von St. Helena ergreifen die Flucht beim Anblick ihres neuen Herrschers, 1815; Wilhelm Busch-©Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover

Im Saarland läutet die Apfelernte den Herbst ein. Was sich leckeres daraus machen lässt, entdecken die Teilnehmer bei der kulinarischen Tour „Vom Apfel bis zum Viez“ im Saargau: Am 28. Oktober lädt der Pehlinger Hof ein, den Geschmack der Streuobstwiesen einzufangen. Dort werden gemeinsam Äpfel gepresst, um den typischen Viez aus der Region herzustellen. In der Schau-Brennerei erfahren die Teilnehmer, wie feine Brände hergestellt werden und wie diese schmecken. Zum Abschluss rundet ein 3-Gang-Menü mit Produkten vom Hof und aus der Region den Tag ab. Der Preis pro Person liegt bei 36 Euro. Infos und Anmeldung: Tel. +49 6833 1010 und pehlingerhof@aol.com

Tagestour von der Industrie- zur Urlaubsregion
Die Tourismus Zentrale Saarland (TZS) wird 20 Jahre. Aus diesem Anlass lädt sie dazu ein, bei Führungen und Tagestouren die vielfältigen Gesichter des Tourismus im Land zu entdecken. Am 14. Oktober steht die touristische Nutzung des Industrieerbes im Land im Mittelpunkt. Jahrhunderte lang prägten Stahl und Kohle Menschen und Landschaft im Saarland. Mit dem Niedergang dieser Industrien begann ein unwiderruflicher Strukturwandel, den es strategisch zu begleiten galt. Auf dem Programm der Tagestour stehen drei Orte als gelungene Beispiele: das Saar-Polygon, das UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte sowie das Areal der ehemaligen Grube Reden. Treffpunkt ist um 9 Uhr der Reisebus-Stellplatz in Saarbrücken, unterhalb der Schlossmauer, Franz-Josef-Röder-Straße. Rückkehr: circa 19 Uhr. Unser Tipp: Denken Sie an angepasste Kleidung und festes Schuhwerk. Mittags können die Teilnehmer sich selbst verpflegen oder ins Café Umwalzer in Völklingen einkehren. Als Tagesabschluss gibt es ein Büffet in der Bergmanns-Alm. Die Tagestour mit Eintritt, Fahrt mit dem Alm-Express, Büffet und Führungen kostet 25 Euro, und maximal 50 Teilnehmer können mitkommen. Anmeldung telefonisch unter (0681) 92 7200 oder per Mail info@tz-s.de.

Rendez-vous für Feinschmecker
Gleich zwei kulinarische Stelldicheins bietet das Saarland im Oktober: Im Saar-Hunsrück dreht sich vom 7. bis zum 22. Oktober alles um die Kartoffel und im Bliesgau steht vom 20. bis zum 29. Oktober Lammfleisch im Fokus.

Während der Kartoffeltagen Saar-Hunsrück wetteifern mehr als 30 Gastronomen aus acht rheinland-pfälzischen und acht saarländischen Kommunen um die Gunst der Gourmets. Sie zaubern Kartoffelkreationen von einfacher ländlicher Küche bis zu raffinierten Gerichten. Außerdem steuern die Kommunen und Vereine ein breites Programm mit Wanderungen auf Premiumwegen sowie Kulturveranstaltungen bei. Infos zu den Kartoffeltagen im Netz www.kartoffeltage-saar-hunsrueck.de

Bei der Bliesgau-Lammwoche kreieren elf Spitzenköche aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Lothringen in ihren Restaurants Köstlichkeiten mit Lammfleisch auf höchstem Niveau: Mit fünf Michelin-Sternen, mehrere Michelin-Bib-Gourmand und Eurotoques-Zertifizierungen punktet diese kulinarische Veranstaltungen bei den Gästen. Infos: www.saarpfalz-touristik.de und www.kunstschaefer.de

Spott und Karikaturen aus Tradition
Bei französischen Karikaturen denken viele zunächst an das Satiremagazin Charlie Hebdo. Doch die Karikaturen-Tradition aus Frankreich bietet weit mehr als das, wie die Ludwig Galerie Saarlouis mit der Ausstellung „Caricatures. Spott und Humor in Frankreich von 1700 bis in die Gegenwart“ anschaulich beweist. Bis 17. Dezember werden dort fast 200 Werke französischer Zeichner. Der Bogen spannt sich von Jacques Callot über Honoré Daumier bis zu Jean-Jacques Sempé und den Karikaturisten von Charlie Hebdo. Die Ausstellung, in Kooperation mit Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover und der Ludwig-Stiftung Aachen, ist eine Hommage an die facettenreiche Tradition der französischen Bildsatire und ihren Beitrag zur Presse- und Meinungsfreiheit. Infos: https://ludwig-galerie.saarlouis.de

5. Citta Slow Markt Blieskastel
Am 1. Oktober wird die gesamte Bieskasteler Innenstadt zum Marktplatz für den 5. Cittaslow-Markt. Seit 2012 ist Blieskastel, mitten im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau, Mitglied bei der Vereinigung Cittaslow. Der Ursprung dieser Bewegung liegt in Italien und verfolgt das Ziel, dass die Lebensqualität in den Städten besser wird. Dazu gehört laut Manifest der Cittaslow-Städte: „noch das Langsame anzuerkennen, den Wechsel der Jahreszeiten, die Echtheit der Produkte und die Spontaneität der Bräuche zu genießen, den Geschmack und die Gesundheit zu achten“. Nach diesen Grundsätzen richtet sich den Cittaslow-Markt und lädt ein, regionale Produkte zu entdecken. Außerdem haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Infos: www.blieskastel.de

 

 

Y. V. Lacroix, Bonapartes triumphaler Einzug in sein neues Reich / Die Einwohner von St. Helena ergreifen die Flucht beim Anblick ihres neuen Herrschers, 1815; Wilhelm Busch-©Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: