Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Verkehr > Bustourismus > Bustourismus Detail
15.10.2015

Berlin - die Stadt ohne Winterschlaf

Copyright Scholvien

Ob Weihnachtsshopping auf dem festlich beleuchteten Ku’damm, Glühwein vor der historischen Kulisse des Gendarmenmarkts oder Skifahren auf dem Tempelhofer Feld: Berlin fasziniert auch im Winter mit einem ganz eigenen Flair. Auch in diesem Jahr haben Besucher die Qual der Wahl zwischen rund 60 Weihnachtsmärkten.

Besonders eindrucksvoll: der WeihnachtsZauber auf dem Gendarmenmarkt vom 23. November bis 31. Dezember 2015. Das Konzerthaus und der Französische Dom strahlen im hellen Licht, dazwischen ist eine kleine Zeltstadt aufgebaut. Hier verkaufen Händler Kunsthandwerk der edelsten Sorte – handgeschnitzte Krippen, mundgeblasene Glaskunst oder detailverliebte Nachbauten historischer Dampfmaschinen.

Berliner Weihnachtszeit am Roten Rathaus: Vom 23. November bis 27. Dezember 2015 erlebt der Besucher hier die lange Weihnachtsmarkttradition Berlins hautnah. Puppenspieler, Märchenerzähler, historische Kinderkarussells – der Markt bietet alles wie zu Großmutters Zeiten. In einer mittelalterlichen Schaubäckerei kann man Bäcker beobachten, wie sie das Brot noch von Hand zubereiten.

Zum zwölften Mal verwandelt sich der Potsdamer Platz vom 31. Oktober 2015 bis 3. Januar 2016 in eine weiße Winterwelt. Hier geht es wintersportlich zur Sache: ob Europas größte mobile Rodelbahn „Snowtubes“ heruntersausen, Schlittschuhlaufen auf der kostenlosen Eisbahn oder Eisstockschießen.

Skandinavische Atmosphäre erleben die Besucher auf dem Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei. Nordisch auch die Klänge: Musik aus Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden verbreitet Weihnachtsstimmung. 23. November bis 22. Dezember 2015.

Weihnachtsmarkt mal ganz anders: Beim Holy.Shit.Shopping im Kraftwerk Berlin am 6. und 7. Dezember 2015 versammeln sich junge Designer aus Berlin und präsentieren ihre neuesten Modeentwürfe, den dazu passenden Schmuck und ausgefallene Kunstwerke. Auf dem 20. Umwelt- und Weihnachtsmarkt in der Sophienstraße in Mitte bieten mehr als 50 Händler an den Adventswochenenden ihre Köstlichkeiten, Textil - und Künstlerwaren an. Eine Übersicht über alle Weihnachtsmärkte findet sich unter www.visitBerlin.de.

Kultur – Winterzauber und Märchenwald
Winterzeit ist Märchenzeit, vor allem in Berlin. Die Staatsoper im Schillertheater zeigt ab dem 5. Dezember 2015 „Der gestiefelte Kater“. Für die „Oper für Menschen ab 6 Jahren“ sind an den Vor- und Nachmittagen sowie am frühen Abend eigene Vorstellungen geplant. Vom 26. November an gastiert das Staatsballett Berlin für einen Monat an der Deutschen Oper. In der Inszenierung von Vasily Medvedev und Yuri Burlaka wird dann der legendäre Nussknacker mit der Musik von Peter I. Tschaikowsky zu bewundern sein.

Märchen hautnah: Dieses besondere Erlebnis bietet die Märchenhütte – eine alte polnische Holzhütte, gelegen im Monbijoupark. Auf Bierbänken zusammengekuschelt, erleben die Besucher alte Märchenklassiker in moderner Form.

Spektakuläre Bühnenbilder und faszinierende Videoinstallationen – all das bietet „The Wyld“, die größte Produktion in der Geschichte des Friedrichstadt-Palastes. Das Konzept für die kosmische Liebesgeschichte stammt vom französischen Künstler Manfred Thierry Mugler: Insgesamt 60 Tänzer bringen die Liebesgeschichte zwischen dem BMX-Fahrer und der scheuen Lady aus dem Fernsehturm, die sich eher zu Außerirdischen hingezogen fühlt als zu irdischen Bewohnern, auf die größte Theaterbühne der Welt. Winterliche Stimmung herrscht auch im Weihnachtszirkus Roncalli: Vom 18. Dezember 2015 bis 3. Januar 2016 gastiert er bereits zum 12. Mal im Tempodrom.

Wintersport – Rodeln mit Panoramablick
Wintersport mitten in der Großstadt? Wenn das Wetter mitspielt, finden sich die Eislaufstrecken ganz von allein. Auf dem zugefrorenen Engelbecken kann man in ruhiger Idylle und dazu noch kostenlos seine Runden ziehen. Zentral in Kreuzberg gelegen, bietet der Teich genug Platz für Eiskunstläufer und Hockeyspieler. Wer vom Eislaufen friert, der wärmt sich bei einem heißen Getränk im Café am Engelbecken auf. Auch auf der Eisbahn rund um den Neptunbrunnen am Roten Rathaus ist das Eislaufvergnügen gratis. Schlittschuhlaufen auch bei mildem Wetter garantieren die Berliner Eisstadien wie das Erika-Hess-Eisstadion im Wedding. Skilangläufer tanken Winterluft bei einem Rundlauf von 5 Kilometern auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof.

Der Teufelsberg ist die richtige Adresse für alle begeisterten Bergsportler. Beliebt sind auch der Kreuzberg im Viktoriapark, der Humboldthain in Wedding und der Volkspark Friedrichshain. Wer es gemütlicher hat, kann Berlin bei einer Kutschfahrt entdecken.

In der kalten Jahreszeit haben Stimmungsmacher wie süße Leckereien Hochkonjunktur – auch in Berlin. Chocaholics können sich auf dem Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt der süßen Versuchung hingeben. Wem das noch nicht reicht, der findet bei den Chocolatiers von Fassbender & Rausch eine Pralinentheke mit 200 Sorten der kleinen Köstlichkeiten. Speisen aus frischen regionalen Zutaten liegen im Trend, und Berlins historische Markthallen erleben ihr Comeback. In der 120 Jahre alten Markthalle Neun in Kreuzberg gibt es beim Street Food Thursday frisches Essen aus aller Herren Länder direkt auf die Hand. In der Arminiusmarkthalle in Moabit gibt es von regionalen Gerichten bis zu italienischer Feinkost die ganze Vielfalt. Weitere Informationen zum winterlichen Berlin winter.visitBerlin.de

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: