Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Verband > Verband Detail
16.12.2016

RDA-Vorstandssitzung im Shell Technology Center in Hamburg: Alternative Antriebe für Reisebusse

Der RDA-Vorstand im Shell-Labor

Zu seiner letzten Vorstandssitzung im Jahr 2016 traf sich der RDA-Vorstand am 7. Dezember im Shell Technology Center in Hamburg.

Im Fokus stand der alternative Kraftstoff GTL –Gas to Liquids. Immerhin hatte die Verkehrsministerkonferenz im Oktober im Einsatz alternativer Antriebe und Treibstoffe große Potenziale zur Minderung der Abgas- und Lärmbelastung festgestellt. Insofern könnte z.B. GTL eine Lösung für umweltbezogene Busaussperrungen sein.
Im Shell Technology Center informierten Dipl.Ing Klaus Schlame, Projektmanager bei Shell und Jens Hachmann, Commercial Fuels Business Development & Marketing Executive, durch Sachvorträge über die Vorzüge, den Herstellungsprozess und die Verfügbarkeit von GTL. Im Labor von Shell Global Solutions in Hamburg begutachtete der Vorstand die aufwendigen wissenschaftlichen Testverfahren.

RDA-Präsident Richard Eberhardt: „Ich danke den Gesprächspartnern bei Shell für die aufschlussreichen Informationen und den konstruktiven Austausch. Nun bin ich noch mehr als zuvor davon überzeugt, dass im flächendeckenden Einsatz von GTL als Ersatz für Dieselkraftstoff, enormes Potenzial zur Minderung der Abgas- und Lärmbelastung liegt.“

GTL erreicht beeindruckende Vorteile gegenüber herkömmlichem Dieselkraftstoff bei vergleichbaren Wirkungsgraden. Für den Aufbau einer flächendeckenden Tankstellenvertriebsstruktur ist freilich eine hinreichende Nachfrage, gerade auch der Nutzfahrzeugbetreiber erforderlich. Eine Voraussetzung dazu ist die Freigabe der Motoren durch die Omnibushersteller für GTL und die Zulassung von GTL als Kraftstoff an Tankstellen. Darüber hinaus ist der Gesetzgeber gefordert, alternative Treibstoffe als Einfahrschlüssel in blockierte Städte anzuerkennen und auch durch steuerliche Anreize Kosten- und Preisvorteile zu schaffen. Richard Eberhardt: „Dazu hat der RDA eine politische Aufklärungskampagne gestartet und bietet auf seinen Messen in Friedrichshafen und Köln Präsentationsplattformen.“

Neben der Information zu GTL standen die Weiterentwicklung der RDA-Messen sowie politische Themen, wie die Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie und die Gewerbesteuerliche Hinzurechnung auf der Tagesordnung.

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: