Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Verband > Verband Detail
08.09.2017

EACT bei EU-Kommission: Passagierrechte im Busreiseverkehr

Stephen Smith, Chairman der EACT

Auf Einladung der Europäischen Kommission trafen sich am 6. September 2017 in Brüssel die Vertreter der Mitgliedstaaten der EU mit Interessenvertretern der Bus- und Reisebusunternehmen und Verbraucherschützern, um über die Umsetzung der Fahrgastrechteverordnung im Kraftomnibusverkehr aus dem Jahr 2011 zu beraten.

Wie Sandra van de Walle, RDA-Repräsentantin in Brüssel, aus der Konferenz berichtete, wurde EACT, die europäische Allianz der Busreisetouristik, von Stephen Smith, Präsident von EACT, in einem eigenen Tagesordnungspunkt vorgestellt. Des weiteren standen Themen wie die Mitnahme von Mobilitätsrollern in Bussen und Reisebussen, die Tätigkeitsberichte der nationalen Durchsetzungsstellen, die Befreiung von Teilen der Verordnung für bestimmte öffentliche Personenverkehre sowie die Präsentation eines Modells für ein Beschwerdeblatt auf der Tagesordnung.

Bei dem Thema Mitnahme von Mobilitätsrollern im ÖPNV und in Reisebussen wurde festgestellt, dass dies auf Grund von unterschiedlichen Gesetzen in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten teilweise unterschiedlich behandelt wird und diese im Gegensatz zu Rollstühlen von der Verordnung aus dem Jahr 2011 nicht explizit umfasst sind.

Die Kommission stellte fest, dass das von ihr vorgelegte Beschwerdeblatt nicht bindend werden soll, sondern vielmehr als eine Hilfe für die Mitgliedstaaten gedacht ist.

Abschließend wurde von der Kommission festgestellt, dass auf Grund der Berichte aus den Mitgliedstaaten eine Überarbeitung der Verordnung nicht geplant ist.

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: