Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Recht > Recht Detail
12.03.2015

EU-Parlament beschließt 19,5 Tonnen als zulässiges Gesamtgewicht für Busse

Der Text zur Richtlinie über Abmessungen und Gewichte ist am 10.3.2015 in Straßburg vom Europa Parlament in zweiter Lesung angenommen worden. „Das zulässige Gesamtgewicht für zweiachsige Busse wird damit europaweit einheitlich auf 19,5 Tonnen angehoben“, so Sandra van de Walle, Leiterin des Brüsseler RDA-Büros.

RDA-Präsident Eberhardt zeigt sich mit dieser Regelung sehr zufrieden: „Mit der Heraufsetzung des Höchstgewichts von Kraftomnibussen ist das EP den Argumenten des RDA gefolgt und trägt aber auch den verschiedenen Entwicklungen Rechnung, etwa des gestiegenen Durchschnittsgewichts der Passagiere und ihres Gepäcks, der durch die Sicherheitsvorschriften vorgeschriebenen Ausstattung oder der neuen Euro-Klasse VI.“

Dieser Text muss nun noch formal von einem der nächsten Ministerräte (Rat der Europäischen Union) angenommen werden, damit er in Kraft treten kann. Er wird dabei nicht mehr beraten, sondern nur noch formal angenommen, da sich Rat und EP bereits im Vorfeld auf diesen Text geeinigt haben. Mit dieser formellen Annahme kann innerhalb der kommenden zwei Monate gerechnet werden.

Die Richtlinie tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft. Die Mitgliedstaaten haben ab der Veröffentlichung 24 Monate Zeit, um dieser Richtlinie durch nationale Rechts- und Verwaltungsvorschriften nachzukommen.

 

 

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: