Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Recht > Recht Detail
16.03.2016

Frankreich: EG Sozialvorschriften - Mehrfahrerbesatzung: Abweichende Auslegung der Lenkzeitunterbrechung ab dem 1.3.2016

Der Landesverband Bayerischer Omnibusunternehmen e.V. (LBO) informiert darüber, dass in Frankreich seit dem 1.3.2016 die Bewertung der Lenkzeitunterbrechung anders interpretiert wird, als bisher im Rahmen der EG-Sozialvorschriften üblich.

Während es auch in Frankreich bisher grundsätzlich möglich war, dass die Fahrer einer Mehrfachbesatzung im Wechsel jeweils 4,5 Stunden lenken durften und dass für die Lenkzeitunterbrechung (Pause) auch die Zeit auf dem Beifahrersitz im fahrenden Fahrzeug genutzt werden konnte, legt Frankreich die Bereitschaftszeit bzw. Lenkzeitunterbrechung (Pause) bei einer Mehrfahrerbesetzung/Zweifahrerbesatzung nunmehr dahingehend aus, dass die Lenkzeitunterbrechung (Pause) von 45 Minuten nur außerhalb des Fahrzeugs oder im stehenden Fahrzeug genommen werden darf.

Der RDA unterstützt die Klärung dieser unübersichtlichen Rechtslage durch den LBO und hat zwischenzeitlich seinerseits die EACT gebeten, sich bei den französischen Behörden und der EU dafür einzusetzen, dass die europaweit geltenden EG-Sozialvorschriften auch europaweit einheitlich ausgelegt und angewendet werden.

Die Angelegenheit liegt zwischenzeitlich auch der EU-Kommission vor. Die EACT und der RDA empfehlen ihren Mitgliedern bis zur endgültigen Klärung der Rechtslage und zur Vermeidung von Bußgeldern, bei Fahrten in Frankreich mit einer Mehrfahrerbesatzung/Zweifahrerbesatzung die Lenkzeitunterbrechung (Pause) nur gemeinsam außerhalb des Fahrzeugs oder im stehenden Fahrzeug zu verbringen.

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: