Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > News & Presse > Nachrichten > Recht > Recht Detail
30.12.2015

Fernlinienbusverkehr: Ab 1. Januar 2016 zwei barrierefreie Stellplätze für Rollstühle verpflichtend

Mit Beginn des neuen Jahres 2016 tritt die erste Stufe von § 42 b PBefG in Kraft. Danach müssen i.V.m. § 62 Abs. 3 PBefG ab dem 1.1.2016 alle erstmals zugelassenen Omnibusse im Personenfernverkehr mit zwei Stellplätzen für Rollstuhlfahrer ausgestattet sein. Nach dem geltenden Recht dürfen dann ab dem 1. Januar 2020 im Linienfernverkehr nur noch Busse eingesetzt werden, die über zwei Rollstuhlplätze verfügen.

Diese bedeutet für die Unternehmen erhebliche Mehrkosten und den Wegfall von bis zu acht Sitzplätzen. Bitte beachten Sie, dass diese Vorschriften jedoch nicht für Reisebusse im Gelegenheitsverkehr gelten .

Kontakt

Annette Heinemann
Telefon: +49 2244 90 33 33
Telefax: +49 2244 87 74 22
E-Mail: presse@rda.de

Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: