Das starke Netzwerk für Gruppenreisen
rda.de > Detailseite Messe News
06.08.2008

RDA-Pressekonferenz: Statement von Manfred Schürmann

Der RDA Workshop: Das Schaufenster der Bustouristik

Manfred Schürmann,  Geschäftsführer Wiest & Schürmann, Hechinger Verkehrsbetriebsgesellschaft und Beiratsmitglied RDA Workshop.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich sehr, dass ich als Beiratsmitglied des RDA Workshops etwas zur Bedeutung dieser europaweit größten Bustouristikmesse sagen kann.

1975 fand der erste RDA Workshop als klassische Kontaktbörse in einem Hotelfoyer in Grafenau statt. Nach zehn Jahren Wanderzirkus hat der RDA Workshop seit 1985 in der Kölnmesse eine optimale Plattform gefunden und den Durchbruch zur internationalen Fachmesse geschafft und ist seitdem ständig gewachsen. Dienstleister aus allen Tourismussparten präsentieren in Kölns größten Messehallen ihre Ideen, ihre Produkte für das Geschäft von morgen. Dieser lückenlose Querschnitt durch Sortimente, Reiseziele und Zubehörfelder hat den RDA Workshop weltweit als Leitmesse etabliert.

An den drei Messetagen zeigen rund 1.300 Aussteller aus ca. 40 Staaten und 45 Branchen ihre Produktpalette auf über 50.000 m2. Ca. 75% aller Aussteller stehen für Hotellerie, Tourismusorganisationen, Incoming-Agenturen, Themen- und Paketreiseanbieter. Der RDA Workshop wird von Jahr zu Jahr bunter, internationaler und spiegelt so en passant auch die politische Entwicklung wieder. Länder wie Albanien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, die Ukraine und die Arabischen Emirate sind beispielhaft dafür.

Der RDA Workshop zeigt symptomatisch die politische und touristische Entwicklung und ist ein Spiegelbild gesellschaftlicher Entwicklungen und demographischer Umbrüche. Seit einiger Zeit bemerken wir einen Trend hin zu hochwertiger Hotellerie, insbesondere internationaler Hotelketten auf dem RDA Workshop, aber auch die Ausweitung neuer Themenfelder ist bemerkenswert.

Ich möchte das mal unter dem Oberbegriff feingeistige Kunst und Kultur zusammenfassen. Mittlerweile repräsentieren 12 Prozent aller Aussteller kulturelle Denkmäler, Museen und ähnliches mehr. Hier vollzieht sich gerade ein Wandel, hin zu anspruchsvolleren Reiseangeboten, die auch von den Busunternehmern aufgegriffen werden. Kunst-, Kultur- und Musikreisen, bspw. in die Arena von Verona, sind heute keine Nischen mehr. Diese verstärkte Ausrichtung belegt, dass die Busreise heute eine andere Wertigkeit hat und auch für kulturelles Gemeinschaftserlebnis steht.

Der RDA Workshop entwickelt sich stetig weiter. Waren die Einkäufe auf dem Wirkshop vorwiegend Busunternehmern, so steht heute das gesamte Spektrum der Bus-, Gruppen- und Spezialreiseveranstalter. Dies ist auch eine Folge der immer differenzierteren Struktur dieses Marktes und des immer facettenreicheren Angebots, das auch dafür sorgt, dass die Nachfrage rund um den Bus seit Jahrezehnten konstant ist.

Meine Damen und Herren,
mit ca. 14.000 Besuchern ist der RDA Workshop wichtig für den Einkauf und die Präsentation der Zielgebiete. Top-Informations-Personal, Einkaufs- und Marketing-Entscheider sind vertreten. Der RDA Workshop ist die klassische Ordermesse. Etwa 75% der Besucher ordern direkt oder zeitnah danach. Neue Trends aufspüren, sich Übersicht verschaffen, Kontakte knüpfen und pflegen, Leistungen vergleichen, Aufträge platzieren, Erfahrungen tauschen, Inspirationen sammeln sind nur einige der Möglichkeiten des RDA Workshops, und das an einem Ort, in kurzer Zeit.

Kontakt

RDA-Workshop Touristik-Service GmbH
Hohenstaufenring 47-51
50674 Köln
Telefon: +49 221 12 04 48
Telefax: +49 221 13 79 29
E-Mail: service @rda-workshop .de